Endian 2.5.1 eigenartige Ausfälle

  • Hallo,


    nach dem Übergang (Neuinstalltion, kein Upgrade, auf der selben Hardware) von V. 2.3 auf V. 2.5.1 haben wir eigenartige Ausfälle zu verzeichnen.
    Nach stunden- bis tagelangem Betrieb ist steigt das System vollkommen aus, meist zu vollen Stunden: im Protokoll sind keine Aktivitäten zu erkennen und es ist kein Zugriff mehr möglich, weder über Bildschirm/Tastatur noch über das gui. Das letzte, was im Protokoll zu erkennen ist: eine Zeile mit "--report /etc/cron.hourly completed".
    Um die Installation zu vereinfachen bin ich den Weg gegangen, aus dem Gerät unter V. 2.3 ein Backup zu ziehen und dieses Backup habe ich dann unter V. 2.5.1 wieder eingelesen. Hat jemand schon etwas ähnliches durchgeführt und ist das keine erlaubte Vorgehensweise?


    Grüße

  • Das Backup von der 2.3 zu verwenden halte ich für keine gute Idee . . . . von der 2.4 das Backup einzuspielen auf 2.5 geht . . . habe ich schon gemacht . .


    Hast du die selbe Hardware genommen ?


    Gruß Sabine

    EFW Version im Einsatz:
    2 x Endian UTM Enterprise Software Appliance 3.0.5
    1 x Endian Community 3.2.4
    2 x 2.5.1
    8 x 2.2 Final

  • Ja, ich habe die selbe Hardware genommen. Aber ich habe inzwischen eine neue Installation durchgeführt, ohne ein Backup zu verwenden. Mit dem gleichen Ergebnis: irgendwann nach stundenlangem Betrieb steigt das System aus. Nach einem Neustart ist im System-Status-Diagramm z. B. für die CPU keine Aktivität von diesem Zeitpunkt bis zum Neustart verzeichnet.
    Ich gehe jetzt eher davon aus, dass meine Hardware für die Version 2.5.1 zu langsam ist.


    Grüße Reinhold

  • Quote

    irgendwann nach stundenlangem Betrieb steigt das System aus


    bedeutet?
    per SSH auch kein Zugriff mehr, kein Ping mehr möglich?
    Direkt per Console auf dem System auch nichts möglich, parallel doch mal "top" laufen lassen ggf. rennt ein Process nur mit max. Last.

  • du kannst sie dann also nur noch ausschalten?
    reagiert die EFW auf der Console mit "Strg + Alt + Entf" auch nicht mehr?
    Steht was in den message logs drin nach dem die EFW wieder in Betrieb ist?


    Was ist den das für ein System ( CPU,Speicher,Board usw.)

  • Ja, ich kann ihn nur noch ausschalten oder den Restart-Knopf drücken.
    In den Logs kann ich auch nichts brauchbares finden, hier eine typische Ausgabe vom Auftreten des Fehlers bis zum Restart.


    Es handelt sich um ein System mit einem Mini-ITX Board von Jetway
    CPU: Embedded VIA CN700 NANO BGA prozessor, Memory 1GB, Host Clock 100 MHZ, Festplatte: SSD 16 GB
    Mit Endian V 2.3 ist das System über ein Jahr einwandfrei gelaufen.

  • nun vergleich 2.3 nach 2.5 ist die 2.5 doch echt gefräßig geworden in manchen Dingen.
    Gerade wen die Dienste aktiv sind IPS,Proxy will sie viel haben.


    hast du aktuell Dienste aktiv, deaktiviere doch mal und probiere ob ein Dienst der Auslöser ist.

  • Jo, da wird der Prozessor völlig überfordert sein und die Endian friert dann irgendwann ein . . . . .


    Was für eine DSL Leitung habt ihr da ?
    Wie viel User Surfen über die Kiste ?


    Gruß Sabine

    EFW Version im Einsatz:
    2 x Endian UTM Enterprise Software Appliance 3.0.5
    1 x Endian Community 3.2.4
    2 x 2.5.1
    8 x 2.2 Final

  • Ich habe jetzt zwei gleichartige und gleich programmierte Geräte in Betrieb - das eine davon vollkommen offline mit nur einem Client auf der grünen Seite. Und auch da tritt der Fehler schon auf! :nerv: Ich gehe jetzt für das in Anwendung befindliche Gerät auf Version 3.3 zurück.

  • Ja, ich meine Version 2.3. Die Prozessor-Auslastung liegt sowohl bei 2.3 aus auch bei 2.5.1 bei etwa 10%.
    2.3 lief und läuft auf 9 anderen Systemen mit der gleichen Hardware schon jahrelang ohne Probleme. Die Anforderung war jetzt, DHCP so zu konfigurieren dass nur noch fixe Lease erlaubt sind. Das kann man bei 2.3 zwar auswählen, aber es funktioniert nicht.
    Bei 2.5.1 habe ich es von vorneherein angeklickt, es war ja das Hauptziel des Upgrades.
    Jetzt - bevor ich wieder auf 2.3 bei dem bewussten Gerät zurückging - habe ich testweise den Haken bei "Nur fixe Lease zulassen" rausgenommen. Und siehe da: das Problem, die häufigen Aufälle waren weg. Nach einem Restart lief das Gerät jetzt seit 3 Tagen einwandfrei - bis es vor 5 Minuten wieder einen Ausfall gab.
    Hat jemand ein System mit "Nur fixe Lease zulassen" am Laufen?

  • Hallo,


    hatte ebenfalls 2 Abstürze dieser Art. Liegt das vielleicht an den patches? Ich hatte Anfang Januar patches eingespielt. Und gestern waren schon wieder welche verfügbar....
    Unsere Hardware ist jedenfalls nicht zu langsam.


    Gruß, Knut Hintzen

    Institut für Physikalische und Theoretische Chemie
    Uni Bonn

  • Hallo,
    dass es an den Patches liegt, glaube ich nicht. Im englischsprachigen Forum werden mehrere derartige Abbrüche bei Version 2.5.1 beschrieben, teilweise schon ab April 2012:
    http://www.efwsupport.com/index.php?topic=3088.0
    Dass es etwas mit den "Fixed Leases" zu tun hat, glaube ich jetzt, nach meinen letzten Abbrüchen, auch nicht mehr.
    Ich habe jetzt neue, schnellere Hardware bestellt - und auch die SSD als Fehlerquelle sollte man nicht außer Acht lassen.

  • Hallo zusammen,


    also an der SSD liegt es nicht. Inzwischen habe ich ein Gerät, das unter 2.3 (mit SSD) einwandfrei läuft, mit 2.5.1 und einer rotierenden Festplatte ausgestattet - und da war der Fehler wieder. Nach ein paar Stunden Trockentest: Totalausfall. Reproduzierbar.
    Ich warte jetzt auf die neue Hardware. Vielleicht muss es ein Mehrkern-Prozessor sein?


    Grüße

  • Quote

    Vielleicht muss es ein Mehrkern-Prozessor sein ?


    Eigentlich nicht . . er muss nur genügend Leistung für alle Dienste haben . . . . und damit sind wir bei einem Mehrkernprozessor . . :)


    Gruß Sabine

    EFW Version im Einsatz:
    2 x Endian UTM Enterprise Software Appliance 3.0.5
    1 x Endian Community 3.2.4
    2 x 2.5.1
    8 x 2.2 Final

  • Hallo,


    statt bisher nur 3-4 Tagen bis zum nächsten Absturz läuft mein System nun schon seit 8 Tagen. Auffallend ist auch, dass die Prozessorlast in der Nacht, während der Sicherung der Server ins RZ, kaum erhöht ist, d.h. unter 10%. Vorher lag sie bei über 80%.
    Ich habe ein paar Optionen im BIOS abgeschaltet:
    - APCI
    - Suspendmodi
    - Hyperthreading


    Ich hoffe es bleibt so... :D


    Gruß, Knut

    Institut für Physikalische und Theoretische Chemie
    Uni Bonn