Posts by joxx

    Das sehe ich genauso.
    Wenn Dir die eine Kiste abraucht, ist das Geschrei groß.
    Lieber die verschiedenen Dienste und Funktionen auf verschiedene Hardware verteilen. Das macht nicht nur bei Sabine das Leben bei der Fehlersuche leichter.
    Es ist bei Fehlern auch nicht alles betroffen, sondern nur ein kleiner Teil.


    Ich hab mir mal ipfire angesehen. Der Ansatz ist wirklich genial.
    Aber will ich wirklich meine Firewall, meinen Asterisk, meinen Mailserver und was weiß ich noch was auf einer Büchse laufen lassen?
    Ich nicht. :-)

    Sie wollen nicht generell drosseln. Es ist eine Überlegung.
    Steht auch im Artikel so drin:

    Quote


    "Bisher gibt es keine neuen Tarife. Wenn sich daran etwas ändert, werden wir darüber informieren." Außerdem werde es keine Änderungen an bestehenden Tarifen geben "und bei Neuabschlüssen werden Kunden selbstverständlich über die Vertragsbedingungen transparent informiert"


    Daß die Telekom irgendwann auf die Idee kommt, ist ja klar. So kann man Traffic sparen und die Powersauger woanders hin schicken.

    Hallo roadrunner,


    ich habs bei mir mit einem Cronjob gelöst.


    Mit


    /etc/rc.d/uplinks stop main
    /etc/init.d/ipsec restart


    werden die Uplinks beendet und IPSec beendet.
    Danach startet endian die Dienste wieder.


    Fertig.

    Wenn passwortgeschützte Archive kommen, ist der Virenscanner machtlos...
    In den Viren-Mail steht dann noch das Passwort drin, weil ja die Nacktbilder von wem auch immer nicht jeder öffnen soll.
    Wenn Du dann noch einen absoluten Vollpfosten vor der Kiste hocken hast, der dann auch gleich das Passwort eintippt - Herzlichen Glückwunsch. :-)

    Guten Morgen zusammen,
    das geht mit dem URLFilter-Modul. Anscheinend ist das in der Endian so nicht implementiert.
    Ich hatte versucht, es übers Wochenende einzubauen, bin aber kläglich gescheitert.


    In ipfire und IPCop ist es drin, da lassen sich auch die Kontingente verwalten.


    Für Sabine: Es werden immer die Ladezeiten und ein Timeout berechnet. Eine genaue Zeit kann natürlich nicht berechnet werden, aber es kommt einigermaßen hin.

    Lokal installiert birgt immer Gefahren. Da wäre ein Proxy natürlich die bessere Wahl.
    Die AVM Kindersicherung wertet immer den Benutzernamen von Windows aus.


    Auf den ersten Blick kann man den Windows-Benutzernamen in Squid wohl nicht auswerten.


    Wenn aber die User-Authentifizierung im Squid aktiviert ist, kannst Du die Zeiten auswerten und dann nach einer bestimmten Zeit sperren.
    Das wäre dann die eleganteste Art.


    Ich würde es über die Authentifizierung im Squid lösen.

    Hallo,


    pfSense war mir irgendwie zu "hakelig". Ich kann Dir nicht genau sagen, was es war. Zu umständlich, zu wenig Einstellungsmöglichkeiten...


    IPfire hat mir sehr gut gefallen, vor allem die Add-Ons dazu sind genial. Auch was die GUI angeht, ist es wirklich angenehm.
    Knackpunkt ist im Moment noch die fehlende RAID-Unterstützung, die man aber ohne Probleme selber über die Konsole zum Laufen bekommt.
    Es wird eben noch nicht überwacht, wie bei Endian. Das wird aber sicherlich noch kommen. Die Community ist sehr aufgeschlossen und offen für Neues.
    Man hat auch das Gefühl, daß man "erhört" wird und sich wirklich was tut.


    Probier's einfach mal aus.


    Gruß
    Joxx

    Hallo Hoschi und Sabine,


    bei pfSense fehlt nur der SMTP-Proxy und das Software-RAID, sonst hat das gute Stück eigentlich alles, was auch die Endian bietet.


    Hätte pfSense diese Funktionen, würde ich mich mit Endian nicht mehr rumärgern.
    Ich muß aber im Moment noch Sabine Recht geben, daß es im Moment wirklich nichts vergleichbares gibt (Ich habe die letzten Wochen viel rumprobiert... :-) ).

    Kauf' Dir einfach einen Adapter von USB auf Parallel. Die Dinger gibts für 10 € - 15 € beim Computerfritzen Deines Vertrauens.
    Sowas hat auf der Firewall nix zu suchen.

    @ El-Taco: Was im Moment noch das größte Problem bei der Neuinstallation bei der 2.4.1 ist, ist daß die SWAP-Datei bei der Installation nicht angelegt wird.
    Ich weiß nicht, ob dann irgendwann die Endian einfriert, wenn der RAM ausgeht. Wenn Du mit Linux ein bißchen bewandert bist, sollte es kein Problem sein, die Partition danach anzulegen.
    Ansonsten lass' es lieber, bis der Fehler ausgebügelt ist.