Prozessorwechsel auf 4 Kerner ohne Leistungssteigerung

  • Ich habe eine Haupt-Endian und eine Reserveendian, die über die Backupfunktion identisch konfiguriert ist.


    Die Hauptendian hat einen 4 Kernprozessor, benutzt alle 4 Kerne und rennt echt schnell. >500Mbyte/s


    Die Reserveendian bekam ein Prozessorupdate von einem 2 Kerner auf einen 4 Kerner.

    Allerdings wird softwareseitig nur ein Kern benutzt und ist deswegen grottenlangsam. <120Mbyte/s


    Ich dachte echt das Linux beim Neustart einen 4 Kerner (Intel 775) automatisch erkennt und sich Endian entsprechend darauf einstellt.

    Auch wenn die Anfangsinstallation auf einem anderen Prozessor durchgeführt wurde.


    Gibt es da irgendeinen Hebel um die Endian (V3.3) auf 4 Kernbetrieb zu überreden ?

  • Hmmm.

    hört sich nicht nach einem endian-problem an, eher ein typisches i775er. im bios sind auch def. alle cores freigeschaltet? würde eher mal dort ansetzen. und ja, habe ich hier auch gemacht, habe mir von nem core2duo auf core2quad-update gegönnt, ging auch erst, nachdem ich alle 4 cores im bios freigegeben hatte. muss nich die lösung sein, kann sie aber. bei mir war es das jedenfalls.

  • Habe ich gemacht, Linux erkennt die 4 cpu cores. Im GUI der Endian werden die 4 Kerne ja auch angezeigt. Nur das 3 davon halt kaum eine Auslastung zeigen. Wobei ich ja ncihts viel auf diese Anzeige gebe. Allerdings null Geschwindigkeitszuwachs durch das CPU Upgrade und damit eine "Datenbremse" ist ja auch nichts.


    P.S: Kann es sein das die Endian durch das Onlineupdate auf V3.3 den SSH Zugang verändert hat? Ich komme nicht mehr wie davor immer mit Putty in die Endian. SSH Port22 Fehlermeldung von Putty: Server unexpectedly closed network connection.

  • Dann bringt ein Upgrade auf 4-Kerner nichts. Eher im Gegenteil, dann kommt es nur auf einen hohen Takt an welches mit weniger Kernen leichter funktioniert. Das klingt mir zu rückständig. Da gibt es bestimmt etwas in der Endian das man umstellen muß damit der Durchsatz erhöht wird, beim 4-kernener. Und richtig, es geht nur um die Snort/IDS-Bremse. Ohne diese bestimmt die Lan-Karte den Durchsatz (10Gig mal ausgenommen).

  • Lässt sich glaube ich prüfen wen du Traffic verursachst und dann mit "top" schaust welcher Prozess hier wie viel am ziehen ist. IDS müsste dann ganz vorn sein.


    Prüf das mal bei mir, vorallem welche Version vom IDS das ist.

    Wie kann man aus dem Rahmen fallen, wenn man noch nicht mal im Bilde war?
    efw 3.3.0 Community

  • Guten Morgen,

    hier ist TOP bei mir ... damit snort auftaucht hab ich beendet und neu gestartet .. und siehe da 98% CPU



    Wenn mehrere Instanzen gestartet werden erscheint jedes mal ein weiterer Prozess.

    Hab mir das letztes jahr oder so mal angesehen die snort version war nicht mehrkern CPU fähig, daher auch Performance nicht so dolle.



    Wie kann man aus dem Rahmen fallen, wenn man noch nicht mal im Bilde war?
    efw 3.3.0 Community

  • Im TOP siehts bei mir auch nicht anders aus. Snort ist nur einmal erwähnt - natürlich als CPU-hungrigster Task und damit an erster Stelle.

    Bei den Zweier-Versionen von Endian konnte man für "Snort" mehr Arbeitsspeicher freigeben und dieses beschleunigte den Durchsatz erheblich.

    Das wäre doch auch etwas für die Dreierversionen. Wer weiß da Bescheid?


    Das war in der Datei: snort.conf.tmpl

    Diese wurde so geändert: config detection :search-method lowmem - lowmen ändern in ac

  • Hallo,

    kannst es ja versuchen ob es klappt wen du den Eintrag machst.

    Was ich bei mir mal geändert hatte war, dass ich alles deaktiviert habe was nich in Nutzung ist.

    Wie kann man aus dem Rahmen fallen, wenn man noch nicht mal im Bilde war?
    efw 3.3.0 Community

  • Ich habe nur leider keine Ahnung wie ich überhaupt in das Snort Verzeichnis kommen kann.

    Bei der Zweier funktionierte noch: cd var/efw/snort


    Aber das klappt jetzt bei der dreier Version nicht mehr.

  • bei mir schauts so aus:

    root@efw-ecc8a311413:/var/efw/snort # ls

    settings


    das ist nur eine kleine Datei.

    Inhalt:

    ENABLED=0

    SNORT_RULES_ETAG="23b682-57f22fdf4fd75"


    die snort conf:

    root@efw-ecc8a311413:~ # find / -name snort.conf.tmpl

    /etc/snort/snort.conf.tmpl

    Mein Computer kann alles, wegen seiner 32 Bit!
    Wenn ich 32 Bit intus habe, kann ich auch alles!

  • Über die WEB-Konsole sah ich in die Config files von Snort.

    Danke für deine Richtungsgebung.

    Aber was da heutzutage steht ist ziemlich anders als damals mit der Zweierversion.

    Da erkenne ich keine Parallelen, also bin ich in einer Sackgasse.

    Bei meiner Haupt Endian werden die 4 Kerne ausgenutzt, aber immer ein anderer.

    Kann natürlich auch gut sein das die Hardwareinformation der Endian auf der Systemseite dazu ungeeignet ist.

    Was aber bei meiner zu langsamen Reserve Endian auffiel:

    Anschluß WAN 400Mbit- Durchlaß Endian mit Snort gebremst 120Mbit. CPU-100%.

    Zweiter Wan Port nochmal 100Mbit dazugenommen - ergab Gesamtdurchsatz 220Mbit.

    Daher glaube ich das Snort bei 2 WAN-Zugängen in einem zweiten Task läuft und einen anderen CPU Kern benutzt.

    Ok - tolle Erkenntnis - das Snort durch die Software ausgebremst wird ist klar.

    Warum aber der Durchsatz nicht vorhersehbar ist bevor die Harware gebaut ist, und was erst mal passiert wenn die mir 1GBit WAN anbieten. Ich trau mich das gar nicht zu nehmen weil die Endian sowieso nicht hinterherkommt.

  • Ok - tolle Erkenntnis - das Snort durch die Software ausgebremst wird ist klar.

    Warum aber der Durchsatz nicht vorhersehbar ist bevor die Harware gebaut ist, und was erst mal passiert wenn die mir 1GBit WAN anbieten. Ich trau mich das gar nicht zu nehmen weil die Endian sowieso nicht hinterherkommt.

    Also ich habe hier zwar 1gbit gebucht (netto 650-700 :-/) die rennen aber schon so. auf der kleinen endian 3.3.0 (dualcore) rennen beide Cores, auf der großen 3.3.0 (quadcore) rennen alle 4 cores. snort bremst da definitv nix aus. keine ahne, warum auch, würde ja nicht wirklich nen sinn ergeben. habe gestern noch mit nem Bekannten gesprochen, der das gleiche prob hatte, der meinte nur, er hat das ganze einfach neu aufgesetzt, direkt auch mit ner vernünftigen ssd (eben keine samsung oder wd-ware) und siehe da, das problem war weg. in einem anderen hw-forum, wo eine "konkurenz"-fw besprochen wird *ggg* hatten die das gleiche problem auch, aber auch immer nur mit samsung oder wd. keine ahnung, ob es wirklich nur daran liegt, aber scheint komischerweise echt ein punkt zum nachdenken zu sein. und ja, komischerweise ist der datendurchsatz bei meiner "kleinen" efw echt um ein vielfaches höher, seitdem ich weg von wd auf crucial gewechselt bin (und ja, da natürlich auf reales 3d-nand, nicht dieses pseudo 3d-nand von wd, welches erst ab den teuren eines ist).

  • Hi ffischer,

    gern.

    hatte vorher hier nen roman verfaßt, das aber wieder gelöscht.


    ok. für die kleinen (also efw.com) @ home crucial bx500 120gb (CT120BX500SSD1) (ja, die haben reales 3D-Nand, controller durch aufknacken der "Außenschale" kontrolliert)

    für die großen efw@home mit mehr dampf sandisk ultra 3D 256gb (SDSSDH3256G) und die im RAID1 (was wohl reichen sollte, die efw jault ja eh schon früh genug, sollte reichen) via hw-raid.


    Reicht aus? ;-)


    CU AleX